Leipziger Buchmesse 2012

Ciaossu ^-^

Das Wochenende ist vorbei, die kleine Sheep ist total kaputt und das Praktikum neigte sich dem Ende zu. Ein Grund für mich, ein kleines Geschichtchen über die LBM 2012 zu schreiben. Weiterlesen ...

Die Leipziger Buchmesse fand vom 15. bis 18.3. statt. Ganze 163.500 Besucher waren dieses Mal dabei. Das Wetter war hervorragend, die ganze Zeit Sonne. Ich selbst war am Samstag und am Sonntag da, die beiden wichtigsten Tage für die Cosplayer. Vor allem Halle 2 war, wie eigentlich jedes Jahr, die Anlaufstelle Nummer Eins. Einige der älteren Besucher haben nicht schlecht gestaunt, als eine Cosplayerin halbnackt und mit weißen Flügeln an ihnen vorbei lief.
Doch wie genau habe ich das Wochenende erlebt? Wurde ich nieder getrampelt? Oder war ich doch immer diejenige, die ganz vorne an den Ständen stand? Das werdet ihr schon bald erfahren.

Samstag früh ging es los. Ich war schon ganz aufgeregt. Das bin ich immer, wenn ich irgendwo hinfahre bzw. auch gefahren werde. Das erste Problem gab es auf der Autobahn. Das Navi wollte uns (mich und meinen Freund) schon 1 Ausfahrt eher nehmen lassen. Ich bestand aber darauf, den Schildern zu folgen und was passiert dann plötzlich – Stau. Na toll, direkt vor den Parkplätzen zur Buchmesse war ein etwas längerer Stau. Hätten wir auf das Navi gehört, dann wären wir gute 15 Minuten eher da gewesen, aber nein. Ich wollte ja den Schildern folgen, fail.
Als wir dann einen Parkplatz gefunden hatten (6€ Parkplatzgebühren wtf), ging es auf zum Eingang und an die Kasse. Wieder anstehen für gute 10 Minuten. Aber dann ging es auch schon los, Menschenmassen strömen Richtung Halle 2, alle wollten sie zuerst da sein.
Meine Aufgabe am Samstag bestand darin, den Stand von „myCostumes“ zu finden, denn dort musste ich noch mein Cosplay abholen. Hin und her und vor und zurück. Ich glaube, nach 1 Stunde haben wir dann den Stand gefunden, genau mitten im Gedrängel. Als ich es dann endlich in den Händen hielt hieß es, dass Cosplay dann noch anzuziehen. Also auf zur Toilette. Es hat super gepasst, auch wenn ein Knopf gefehlt hat, so dass man mir „ins Herz blicken“ konnte. Mit einer Sicherheitsnadel konnte ich dies aber umgehen. Das Aufsetzen der Perücke stellte mich vor ein erneutes Problem. Ich habe recht lange Haare und wie zum Teufel soll ich die bitteschön unter das Haarnetz kriegen. Ich hab das noch nie gemacht. Mit einer kleinen Hilfe habe ich es dann doch irgendwie geschafft. Ich durfte nur meinen Kopf nicht zu ruckartig bewegen. Das nächste Problem war der Wind. Trotz der Sonne kam manchmal eine kleine Windböe und wie soll es nicht anders sein flog mein Rock immer schön nach oben, eben genau wie in einem Anime. Peinlich *hust*. So sah ich dann übrigens aus.



Den Samstag hatte ich größtenteils damit verbracht, mir einen kleinen Überblick zu verschaffen. Denn wie soll es nicht anders sein, ich wurde immer weggeschubst und konnte nicht wirklich an den ganzen Ständen stehen bleiben. Die Energie hab ich mir dann eher für den kommenden Tag gespart, denn da ist es üblicherweise nicht ganz so überfüllt wie am Samstag. Als wir schon am rausgehen waren, noch am Crépes-Stand etwas essen wollten, wurde dann das erste Foto von mir gemacht, zum Glück noch bevor ich eine Schoko-Banane gegessen habe *grins*. Dann hieß es auch schon Bye-Bye für den Samstag und auf nach Hause. Ausschlafen für Sonntag.
Nach dem Aufstehen hieß es: Cosplay wieder anziehen. Der Kampf mit der Perücke stand wieder vor mir. Zum Glück aber bekam ich dieses Mal professionelle Hilfe von meiner Schwester, denn diese ist Friseuse und kennt sich damit aus. Vielen Dank noch mal für die Hilfe. Und schon ging es wieder los zur Buchmesse. Dieses Mal haben wir die richtige Ausfahrt genommen und noch einen guten Parkplatz erwischt. Wir waren ganz clever und haben uns Samstag schon das Ticket für Sonntag mit gekauft. Somit brauchten wir nicht noch mal anstehen. Danach hieß es dann einen Treffpunkt finden. Am „Schwarzen Sofa“ habe ich mich dann mit einer Freundin getroffen. Zu fünft sind wir dann in Halle 2 (wo auch sonst) durch die Stände geschlichen und haben nach Beute gesucht. Hier mal noch ein Bild von uns.




Ju hatte es geschafft, an eine der letzten Kirino-Figuren zu kommen *neid*. Ich jedoch hatte eigentlich nach einer Yui Ausschau gehalten, aber irgendwie habe ich keine gefunden. Dann habe ich aber Kanade aka. Tenshi entdeckt. Die Version, wo sie die Flügel hat.



Ich war happy und zugleich arm. Geld war alle *heul*.
Meine Füße habe ich mittlerweile auch kaum noch gespürt und ich war total müde.
Aber im Großen und Ganzen hat sich das Wochenende gelohnt und ich hab jede Menge Spaß gehabt.

Meine Ausbeute

- Spiral, Band 15 (endlich komplett)
- Ao no Exorcist, Band 1
- Defense Devil, Band 4
- Tenshi-Figur
- Blasen an den Füßen
- Spaß

Das war es dann auch schon.
Ihr wart auch dabei? Dann schreibt uns doch, was ihr so erlebt habt.
Auf unserer Facebook-Seite könnt ihr uns auch liebend gern ein paar Fotos zeigen, das wär echt toll.

Liebe Grüße
Eure Sheep