Sheep's Empfehlung #2

Ciaossu liebe Naisu-Leser ^-^

Wie die Überschrift bereits vermuten lässt habe ich eine weitere Empfehlung für euch auf Lager. Dieses Mal handelt es sich um: Final Fantasy 13-2 !!!



Weiterlesen...

Das Spiel erschien am 3.2.2012, also ganz frisch auf dem Markt. Als treuer Final Fantasy-Fan habe ich es mir natürlich sofort am ersten Tag gekauft. Die Vorverkaufsbox mit Extra-Inhalten hatte ich bereits, so konnte ich, mehr oder weniger, 10€ sparen.
Kaum zu Hause angekommen habe ich sie ausgepackt, meine Limited Edition für die PS3.
Leider gab es die Crystal Edition nicht, sonst hätte ich mich für diese entschieden.

In der Limited Edition ist enthalten: das Spiel (ja ach nein Sheep, wer hätte das gedacht), ausgewählter Soundtrack (6 Lieder), 5 Charakterkarten (wo sich leider ein Fehler beim Namen von Caius eingeschlichen hat, dort steht Cauis), ein Bild von Lightning in 3D-Optik sowie ein kleines Artbook.

Story



Die Story beginnt 3 Jahre nach der Rettung von Cocoon durch Lightning und ihre Freunde.
Doch nur Serah kann sich an die wirklichen Ereignisse erinnern. Alle anderen gehen davon aus, dass Lightning nach dem Kampf gegen Orphanus zusammen mit Vanille und Fang verschwunden ist. Jedoch wird schon bald klar, dass sich irgendetwas in der Zeit geändert hat. Lightning ist in Walhalla. Von dort aus kann sie alles und jeden beobachten.
Serah und das Nora-Team haben eine Siedlung in Grand Pulse aufgebaut – Neo Bodhum. Dort lebt sie zusammen mit Snow, ihrem Verlobten, der sich schon bald auf die Suche nach Lightning begibt. Er ist der einzige, der Serahs Worten glaubt. Diese träumt immer wieder von Lightning, wie sie in einer eleganten Rüstung am kämpfen ist.
Plötzlich fällt eines Nachts ein Meteorit auf Neo Bodhum. Mit ihm tauchen ebenfalls einige Monster und ein Junge namens Noel Kreiss auf. Noel kommt aus einer Welt, die 700 Jahre in der Zukunft liegt. Dieser hat Lightning versprochen, auf Serah aufzupassen und sie zu ihr zu bringen. Serah vertraut Noel und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Lightning. Jedoch wird dies keine normale Reise sein, im Gegenteil, die beiden können durch die Zeit reisen.
Doch wie geht es den anderen Freunden? Was ist mit Snow? Wieso kann Serah durch die Zeit reisen? Und wieso können Mogrys fliegen und sprechen?
Das erfahrt ihr nur in Final Fantasy 13-2. Mehr möchte ich euch noch nicht verraten ;)

Dialog-Trigger

Was ist denn das? Ihr könnt euch nichts darunter vorstellen? Keine Sorge, das ist eine der Neuerungen im Spiel.
Während den Gesprächen mit Gefährten oder anderen Leuten tauchen hin und wieder diese Dialog-Trigger auf. Man hat also die Möglichkeit, direkt das Gespräch zu beeinflussen. Man kann eine ernste Antwort geben oder aber auch eine lustige. Je nach der Auswahl entwickelt sich das Gespräch fort.
Wenn man in einem Kapitel alle Dialog-Trigger findet, dann bekommt man am Ende in einer Schatzkugel ein Bonus-Item. In den meisten Fällen handelt es sich um ein „Dekor“ für eure Monstergefährten. Dazu komme ich aber später.

Kampfsystem und Kristarium

Das Kampfsystem baut auf das vom vorherigen Teil auf. Man kann wieder zwischen den Paradigmen hin und her wechseln und so eine passende Strategie für jeden Gegner finden. Ein wichtiger Punkt ist, dass der Paradigmen-Wechsel schneller als im vorherigen Teil von statten geht.
Ganz wichtig: das Mogronometer. Das habt ihr dank dem kleinen Mog. Der Kampfbeginn ist nicht wie im Vorgänger, wo ihr auf die Gegner, die im Weg stehen, einfach drauf rennen könnt. In diesem Teil ist das ein wenig abgewandelt worden. Sobald in der Nähe Monster auftauchen gibt das Mogronometer einen Signalton und man ist von Monstern umgeben. Serah bzw. Noel zückt seine Waffe und man kann dann die Monster mit einem gekonnten Schlag zu einem Kampf zwingen. Einige Monstertypen sind jedoch so schnell, dass man gar nicht so schnell reagieren kann. Falls man das Monster aber trifft beginnt der Kampf und man hat zu Beginn des Kampfes „Hast“ auf seine Gruppe.
Am Anfang hat man nur Serah und Noel im Team. Im 2. Kapitel jedoch lernt man etwas ganz wichtiges im Spiel: Serah kann Monster bändigen. Richtig gelesen. Serah ist in der Lage die Monster, die man im Kampf besiegt, in eine Art Kristall zu verwandeln und diesen dann im Kampf zu verwenden. Nicht alle Monster lassen sich einfangen (nicht so wie bei Pokemon). Doch wer hat nicht gern einen Behemot in seiner Gruppe? Oder wie wäre es mit einem Roboter, der als Verteidiger fungiert, während Noel und Serah die Gegner attackieren? In 13-2 ist dies möglich.
Jedes Monster hat eine einzige Rolle und kann ebenfalls im Kristarium aufgewertet werden. Das Ganze bietet also noch mehr Individualität im Kampf und man hat den Drang, einfach jedes Monster haben zu wollen (also doch fast wie bei Pokemon).
Es gibt auch sogenannte „Empathie-Angriffe“. Diese können ausgeführt werden, wenn der Balken unter dem Monsternamen gefüllt ist. Jedes Monster hat natürlich seinen eigenen Angriff. Ihr werdet im Laufe des Spiels auch Accessoires für eure Monster finden. Diese dienen aber nur zur Dekoration. So kann man seinem Monster-Gefährten eine „schicke“ blaue Schleife um den Hals hängen oder einen kleinen Chocobo auf die Schulter setzen.
Eine Neuerung im Kampsystem ist der Aktionsmodus. Während eines Kampfes kann es passieren, dass eine Zwischensequenz eingeblendet wird. Dies ist in den meisten Fällen bei Bossen der Fall. Man muss dann die dort eingeblendeten Tasten drücken. Links im Bild erscheint die Richtungstaste bzw. Analogstick und rechts im Bild die Tasten. Wenn es einem gelingt, alle Kommandos richtig einzugeben, erhält man am Ende des Kampfes eine Belohnung, ein Extra-Item.
Was ich noch als sehr gut empfinde ist, dass man in einem Kampf den Anführer einfach wechseln kann. Wenn man also merkt, dass man als Heiler nicht so gut zurecht kommt im Kampf dann wechselt man einfach zu Noel als Anführer und verlässt sich auf dessen Angriffskraft.
Besonders wichtig ist der Fakt, dass wenn der Anführer einer Gruppe stirbt, das Spiel nicht beendet wird. Im Teil zuvor kam ja dann sofort der „Game-Over-Bildschirm“. Die wurde hier geändert. Wenn man stirbt wird der Anführer einfach gewechselt und man kann seinen Gefährten wiederbeleben.

Noel und Serah haben am Anfang die Auswahl zwischen den Rollen Brecher, Verheerer und Verteidiger. Im Laufe des Spiels lernen sie die restlichen Rollen: Heiler, Augmentor, Manipulator.
Mit Hilfe von Kristallpunkten, die man nach jedem Kampf erhält, kann wie gewohnt das Kristarium aufgewertet werden. Serah ist auf Magie spezialisiert, Noel hingegen auf physische Angriffe.
Die maximale Stufe beträgt 99. Man kann jede Rolle auf diese Stufe bringen. Jedoch sollte man schon aufpassen, dass man eine ausgewogene Gruppe hat.
In der Entwicklung hat man in diesem Teil nämlich freien Lauf. Man kann selbst entscheiden in welche Richtung man sich bewegt.
Es fällt mir etwas schwer, das Ganze zu erklären, denn man muss es sich schon mit eigenen Augen ansehen.
Das Kristarium besteht aus einer Ebene. Diese Ebene sieht aus wie die jeweilige Waffe des Helden bzw. wie das jeweilige Monster, welches man aufwerten möchte.
Auf der Ebene sieht man kleine Kugeln/Kristalle.
Die kleinen Kugeln sind ganz normale. Dann gibt es aber noch die etwas größeren Kugeln. Diese geben noch Extra-Boni, je nach dem welche Rolle man aufwerten möchte. Entscheidet man sich für Brecher so bekommt man einen physischen Angriffs Bonus hinzu. Bei dem Verheerer dann logischerweise Magie.
Wenn man eine Ebene komplett hat wird das Kristarium automatisch erweitert und man kann sich einen Bonus aussuchen. Beispielsweise kann man die Augmentor-Rolle frei spielen, einen ATB-Balken hinzufügen oder auch die Kapazität für Accessoires erweitern. Wenn dies erledigt ist geht das ganze wieder vorn los.

Chronosphäre

Wenn man das erste Mal durch ein Portal reist landet man immer in der Chronosphäre, wenn man den Spielstand lädt. Die Chronosphäre ist eine Art Weltkarte. Dort sieht man in welche verschiedenen Orte und in welche Zeit man reisen kann. Und das sind nicht grad wenige. Es gibt die Orte für die Hauptgeschichte, optionale Orte für bestimmte Nebenmissionen sowie End-Paradoxe. Die Reihenfolge kann man dabei selbst bestimmen. Man benötigt lediglich das richtige Artefakt für das jeweilige Portal.
Man kann das Kapitel auch wiederholen, falls man mal etwas Wichtiges vergessen haben sollte. Dafür benötigt man aber die Kontra-Artefakte, die im jeweiligen Ort gefunden werden können.

Der Mogry, kupo!



„Ich Bommel mir gleich einen, kupo!“
Ein Mogry wird zum Mittelpunkt des Spielgeschehens? Wie niedlich ist das denn?!
Er ist euch ein treuer Begleiter. Noel bekommt den kleinen Helfer von Lightning. Der kleine Mogry ist ein Geschenk für Serah. Doch er ist kein normales Geschenk. Er wird zur Waffe von Serah! Je nach dem, ob man Nah- oder Fernkampf wählt, verwandelt sich der kleine Mogry in ein Schwert oder in einen Bogen.
Auch während eurer gesamten Reise verfolgt er euch, er fliegt euch hinterher.
Und das tut er nicht umsonst. Ab und zu kommt es vor, dass seine Bommel anfängt zu leuchten. Wenn dies geschieht, dann ist entweder ein Schatz in der Nähe oder aber auch ein Zeitspalt. Man muss dann nur noch eins machen: die Bommel-Jagd anwenden. Dabei schwingt der Mogry seinen Stab, den er immer bei sich hat, und ändert Raum und Zeit. Der Schatz bzw. der Zeitspalt wird aufgedeckt.
Doch damit nicht genug. Im Verlauf der Geschichte lernt der Mogry eine weitere Fähigkeit: den Mogry-Weitwurf! Wie bitte?! Mogry-Weitwurf, kupo?! Ja, mit dieser Fähigkeit darf man den Mogry an seiner Bommel packen und an unzugängliche Orte werfen. So kann er weit entfernte Schätze öffnen. Selbstverständlich mag das der kleine überhaupt nicht und wirkt danach immer traurig, kupopo.
Was würde ich nur dafür geben, einen Mogry als Kuscheltier zu haben, kupo.

Zeitspalt

Wie kann ich das am besten erklären. Also ein Zeitspalt ist einem Portal sehr ähnlich. In manchen Gebieten tauchen diese auf (mit Bommel-Jagd aufdecken). Wenn man diese betritt kommt man in „einen andere Dimension“. Dort gilt es dann, kleine Rätsel zu lösen, sonst kommt man in der Geschichte nicht voran. Wenn ein Rätsel gelöst wird, dann löst sich ein Paradox auf und man kann voranschreiten.

Waffen und Accessoires



Wie gewohnt kann man Waffen und Accessoires anlegen.
Jedoch nicht so, wie man es vielleicht zuerst denkt.
Im vorherigen Teil konnte man seine Waffen mit Hilfe von Komponenten aufwerten. Dieses Feature gibt es hier nicht mehr. Man hat lediglich die Auswahl zwischen verschiedenen Waffen für den jeweiligen Charakter. Noel setzt auf zwei Schwerter und Serah kämpft mit einem Bogen oder auch einem Schwert. Das kommt drauf an, ob sie Fern- oder Nahkampf macht. Übrigens: Wie schon vorher erwähnt, der Mogry ist Serahs Waffe, ein Geschenk von Lightning.

Shop



Den Shop in Final Fantasy 13-2 kann man einfach nicht übersehen. Wieso? Chocolina ist die Ladenbesitzerin – eine knapp bekleidete Frau in knallrotem Chocobo-Kostüm.
Mit ihrer schrillen Stimme und ihren tollen Werbesprüchen kann man sie entweder hassen oder lieben. Choco-boco-lina stets zu Ihren Diensten!
Sie ist einfach überall, sei es in der Gegenwart oder in der Zukunft, sie verfolgt dich.
Zu ihrem Warenbestand gehören Waffen, Accessoires oder auch Monster-Komponenten, die man zum Aufwerten der eigenen Monster braucht.

Soundtrack

Der Soundtrack von Final Fantasy ist und bleibt etwas ganz besonderes.
Einige Lieder kommen bereits im Vorgänger vor.
Jedoch hat 13-2 auch eine Menge an neuen Liedern parat. Vor allem die Battle-Theme hat es mir angetan. Ganz zu schweigen vom Song, der während eines Bosskampfes läuft. Wem „Otherworld“ aus Final Fantasy 10 gefallen hat, wird diesen Soundtrack einfach nur lieben. Eine Mischung aus dem guten, alten Final Fantasy und dem Sound von Devil May Cry. Ihr denkt das ist unmöglich? Dann habt ihr euch geirrt, denn es ist möglich. Bei einigen Liedern hat der Sänger von DMC-Songs mitgewirkt.

Sheeps Fazit

Nach ca. 10 Stunden Spielzeit bin ich davon überzeugt, dass Final Fantasy 13-2 ein Must-Have für Rollenspiel-Fanatiker ist. Seit vielen Jahren bin ich der Reihe treu geblieben und wurde dafür noch nie enttäuscht. Immer wieder ist etwas dabei wo man denkt: „Einfach nur genial gemacht!“. Sei es die atemberaubende Grafik, das Kampfsystem oder einfach nur die Musik.
Das Lösungsbuch ist sehr empfehlenswert. Nicht nur als Hilfe, sondern auch als Sammlerstück für jeden Fan. Ich für meinen Teil kaufe es meistens nur, weil ich es immer so schön finde.
Ich werde das Spiel sicher nicht nur 1 Mal durchspielen. Es gibt einfach so viel zu erledigen und immer ändert sich etwas.
Oh mann, ich hätte so gern einen Mogry. Er ist einfach nur zu knuffig, kupo.
Was ich sehr Schade finde ist, dass es DLCs gibt (DLC = Download Content).
Da ich meine PS3 nicht am Internet angeschlossen habe, kann ich dieses Feature des Spieles nicht ausnutzen. Vielleicht wäre dies ein Grund für mich, meinen Bruder zu überreden, sie ans Internet mit anzuschließen. Denn man kann sich extra Kostüme und Inhalte im Playstation Store herunterladen (bei der XBOX-Version natürlich der Store für die XBOX). Auch neue „Monster“ für eure Gruppe kann man so erhalten. Über Omega bis hin zu Lightning.

Ihr habt noch Fragen oder mir eure Meinung zu meiner Empfehlung geben? Dann tut dies bitte in den Kommentaren oder auch per E-Mail.

Viele liebe Grüße
Eure Sheep, kupo.